• Alter Friedhof mit Star Pyramid
  • Blick vom The Mound
  • Landschaft pur...
  • Eisenbahnbrücke über der Firth of Forth
  • Inselchen im Firth of Forth
  • mit alten Verteidigungsanlagen am Firth of Forth
  • westlich von Dundee am Firth of Tay
  • Pictish Symbol Stone in Fife
  • nördlich von Crieff

Übersicht  

schottlandkarte-164

   

Neu bei Amazon:  

cover borders 200

eBook 6,99 Euro

amazon button

   

Vorgänger: Margarete

Nachfolger: Robert I the Bruce

geboren: 1248

gestorben: 1250

Regierungszeit: 1292-1296

Aus dem Hause: Balliol

Kurzbeschreibung: -

John Balliol war der Sohn von John de Balliol, dem Gründer der Universität Oxford, und Devorguilla von Galloway. Seine Mutter stammte mütterlicherseits von King David I ab.

Normannischen Ursprungs, nahmen die Balliols bereits 1066 im Gefolge Wilhelm des Eroberers an der Schlacht von Hastings teil. Von seiner Mutter erbte er bedeutende Ländereien in Galloway und die Herrschaft über die dort ansässige Bevölkerung.

Von seinem Vater erbte er große Ländereien in England und Frankreich, wie Hitchin oder Hertfordshire. Nach dem Tode von Margarete von Schottland wurde er vom englischen King Eduard I unter den dreizehn Anwärtern auf den schottischen Thron am 17. November 1292 als neuer Monarch ausgewählt. Sein Anspruch beruhte darauf, dass er ein Urururenkel von David I und somit gemäß der Primogenitur der rechtmäßige Erbe war.

Eduard behandelte Schottland als Vasallenstaat und forderte von John Balliol Unterstützung im Krieg gegen Frankreich. Balliol verweigerte diese Unterstützung und reaktivierte die Auld Alliance, ein Defensivbündnis Schottlands mit Frankreich. Als Antwort darauf marschierte die englische Armee in Schottland ein und löste damit die Schottischen Unabhängigkeitskriege aus. Eduard zwang John Balliol kurz nach der Schlacht bei Dunbar zur Abdankung und stellte Schottland unter direkte englische Verwaltung.

John Balliol wurde jahrelang im Tower of London eingekerkert. Später wurde er durch eine Initiative des Papstes, der den Bischof von Vicenza an den englischen Hof sandte, unter der Bedingung freigelassen, dass er das Land verließ und nach Frankreich ins Exil ging (seine Familie besaß Land in der Picardie). Dort starb er zwischen März 1313 und Januar 1314.

Als sich die Schotten im Jahr 1297 unter William Wallace und Andrew de Moray gegen die englische Herrschaft erhoben, betrachteten sie John Balliol als rechtmäßigen König, da seine Abdankung unter Zwang erfolgt und damit ungültig war. Mit der Zeit jedoch erschien dieser Anspruch immer fragwürdiger zu werden, da Balliol die Rebellen nie in irgendeiner Weise unterstützte. Effektiv hatte Schottland 10 Jahre lang keinen König, bis Robert the Bruce den Thron bestieg. Johns Sohn Edward Balliol gelangte 1332 mit Unterstützung der Engländer an die Macht, wurde jedoch vier Jahre später abgesetzt.

   
   
SFbBox by caulfield cup
   

Wer ist online  

Aktuell sind 39 Gäste und keine Mitglieder online

   

Sponsoren  

  • DFDS

    Unser
    „Tor nach Schottland“
    – mit DFDS auf
    die britischen Inseln

  • Wunderlich

    Gutes noch besser machen – das ist „ver“-Wunderlich
    „complete your BMW“

  • Helsport

    Gut „behüttet“ dank Helsport – Zelte und Expeditions-Zubehör der Extraklasse!

  • Cumulus

    Daunenschlafsäcke
    der
    Extraklasse
     

  • rukka

     
    Motorsport
     Defence & Comfort
     

  • Continental

    Continental
    Get the Grip
    Deutsche Technik
    seit 1871

  • Schuberth


    Spitzentechnologie
    "made in Germany"
     

  • Louis

    Europas Nr. 1
    für
    Motorad & Freizeit
     

   

Auch bei Amazon:  

cover edinburgh 200

eBook 6,99 Euro

amazon button

   
© Schottlandfieber.de