• Alter Friedhof mit Star Pyramid
  • Blick vom The Mound
  • Landschaft pur...
  • Eisenbahnbrücke über der Firth of Forth
  • Inselchen im Firth of Forth
  • mit alten Verteidigungsanlagen am Firth of Forth
  • westlich von Dundee am Firth of Tay
  • Pictish Symbol Stone in Fife
  • nördlich von Crieff

Übersicht  

schottlandkarte-164

   

Neu bei Amazon:  

cover borders 200

eBook 6,99 Euro

amazon button

   

geboren: 521 in Gartan, Irland

gestorben: 597 auf Iona

Kurzbeschreibung: irischer Kirchengründer und Missionar

Columba von Iona (eigentlich: Colum Cille, auch: Columban von Hy, Columban der Ältere, 521/522-597) war ein irischer Mönch und Missionar. Er wurde 521 oder 522 in Gartan (Irland) als Crimthann („Fuchs") geboren. Er entstammt den Cenel Conaill der nördlichen Uí Neill (O'Neill) im heutigen County Donegal, aus denen einige irische Könige stammen. Er ist nicht mit dem jüngeren Columban zu verwechseln. Colum Cille gilt als einer der „drei Patrone" und der „zwölf Apostel Irlands".

Colum Cille wird jung Schüler des Finnian von Clonard und wechselt um 540 ins Kloster Glas Nóiden. Circa 546 gründet er das Kloster Daire Calcaich (Derry). Auch Durrow gilt als seine Gründung und ca. 50 weitere kleinere Kirchen in Irland und Schottland nennen ihn als Gründer. Vermutlich wegen seiner Rolle bei der Schlacht von Cúl Dreimne 561 wird er exkommuniziert, dies jedoch durch die Synode von Tailtiu auf Fürsprache des Brendan von Birr wieder aufgehoben.

Columba beging die erste bekannte Urheberrechtsverletzung der Geschichte und löste den Bücherkrieg aus, als er den hl. Finian in Drumm Finn besuchte und heimlich ein Buch aus dessen Bibliothek abschrieb. König Dermot in Tara urteilte: "Das Kalb gehört zur Kuh, die Kopie zum Buch". Columba verfluchte den König, der daraufhin gegen die mächtige Sippe Columbas in die Schlacht zog. Die umstrittene Evangelien-Kopie existiert angeblich noch heute - es soll das Buch "Cathach" (Krieger) sein, das in einem irischen Museum aufbewahrt wird.

Colum Cille geht 563 oder 565 ins Exil (peregrinatio) nach Alba (Schottland) und gründet mit zwölf Gefährten eine Kirche auf Iona (Schottland). Von dort aus missioniert er bei den Pikten. Er kehrt auch mehrmals nach Irland zurück. Beim Tod des Königs Conall I. von Dál Riata (Dalriada) greift er in die Erbfolge ein und macht Aidan mac Gabhrain zum Nachfolger.

575 dient er als Vermittler beim Königstreffen von Druim Cett und verhindert die Vertreibung der filid (Dichter) aus Irland. Einige altirische Hymnen werden ihm zugeschrieben und seit der Romantik (Ossian) wird er auch immer wieder selbst als Dichter bezeichnet, ohne dass konkrete Belege vorgewiesen werden können. Am Morgen des 9. Juni 597 verstarb er in Iona. Der Ruhm der "heiligen Insel" als Columbas Zentrum christlicher Lehre und Mission verbreitete sich alsbald und machte sie zu einem bedeutenden europäischen Pilgerziel sowie zum Begräbnisort einiger schottischer, irischer und norwegischer Könige.

   
   
SFbBox by caulfield cup
   

Wer ist online  

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online

   

Sponsoren  

  • DFDS

    Unser
    „Tor nach Schottland“
    – mit DFDS auf
    die britischen Inseln

  • Wunderlich

    Gutes noch besser machen – das ist „ver“-Wunderlich
    „complete your BMW“

  • Helsport

    Gut „behüttet“ dank Helsport – Zelte und Expeditions-Zubehör der Extraklasse!

  • Cumulus

    Daunenschlafsäcke
    der
    Extraklasse
     

  • rukka

     
    Motorsport
     Defence & Comfort
     

  • Continental

    Continental
    Get the Grip
    Deutsche Technik
    seit 1871

  • Schuberth


    Spitzentechnologie
    "made in Germany"
     

  • Louis

    Europas Nr. 1
    für
    Motorad & Freizeit
     

   

Auch bei Amazon:  

cover edinburgh 200

eBook 6,99 Euro

amazon button

   
© Schottlandfieber.de