• Alter Friedhof mit Star Pyramid
  • Blick vom The Mound
  • Landschaft pur...
  • Eisenbahnbrücke über der Firth of Forth
  • Inselchen im Firth of Forth
  • mit alten Verteidigungsanlagen am Firth of Forth
  • westlich von Dundee am Firth of Tay
  • Pictish Symbol Stone in Fife
  • nördlich von Crieff

Wetter  

Edinburgh

   

Übersicht  

schottlandkarte-164

   

Neu bei Amazon:  

cover borders 200

eBook 6,99 Euro

amazon button

   

Als Malcolm und Margaret im Jahre 1093 starben, hinterließen sie vier Söhne – Edmund, Edgar, Alexander und David. Malcolm hatte noch einen weiteren Sohn, Duncan, aus seiner ersten Ehe. Außerdem lebte noch sein Bruder Donald Ban.

Vier Jahre lang wusste man im ganzen Königreich nicht, welcher von ihnen sie nun regieren sollte. Malcolm's Bruder Donald Ban hatte viele schottische Adelige hinter sich und kam so an die Macht. Er wollte die Veränderungen, die durch Margaret vorgenommen wurden wieder rückgängig machen und zurückkehren zu der alten schottischen Lebensweise.

Aber Duncan, Malcolm's Sohn aus erster Ehe, fiel mit einer englischen Armee in das Land ein und zwang Donald zum Kampf. Edgar, Malcolm's dritter Sohn aus zweiter Ehe, half Donald dabei Duncan zu besiegen und sie teilten das Königreich unter sich auf.

Im Jahre 1097 n. Chr. griff Edgar mit der Unterstützung von vielen englischen Soldaten Donald an und regierte von nun an friedlich bis 1107 n. Chr.; dann wurde sein jüngerer Bruder Alexander I König.

50 englischeideen

Eine erfolgreiche Karriere

Zwischenzeitlich wurde David, der jüngste Bruder von Alexander, ein getreuer Verbündeter des englischen King Henry II. Er beobachtete und lernte wie Henry seine königliche Macht ausbaute. Auch er heiratete eine reiche englische Adelsfrau, deren Familie früher Besitzer eines großen Gutes in der Nähe des Hadrians Walls waren.

David's Rückkehr

Bevor Alexander im Jahre 1124 n. Chr. starb, benannte er David zu seinem Erben. Aber David hatte immer noch mit den rebellierenden Adeligen aus Moray zu kämpfen, um seinen Platz auf den Thron zu sichern. Als er rechtmäßig auf dem Thron saß, führte er viele Ideen von Henry II ein, um weiteren Rebellionen oder alte Familienfehden vorzubeugen.

Die königliche Satzung wurden von King David I erlassen. Sie regelten die Rechte und Privilegien der von ihm neu gegründeten Kirchen und Klöster.

Knallharte Regierung

David nahm der schottischen Adeligen das Versprechen ab, keine Rebellion gegen ihn zu starten und errichtete königliche Festungen in ihrer Nähe um sicher zu gehen, dass sie ihre Versprechen auch hielten. Er gründete neue Städte in denen königliche Regierungsbeamte Steuern eintreiben konnten und errichtete neue Kirchen und Klöster mit Priestern, die seine Regierung unterstützten. Er übernahm Edgar's Idee der sorgfältigen schriftlichen Aufzeichnungen aller königlichen Befehle – sodass es darüber in Zukunft keine Streitigkeiten mehr geben konnte.

zurueck weiter
   

Login Form  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 206 Gäste und keine Mitglieder online

   

Sponsoren  

  • DFDS

    Unser
    „Tor nach Schottland“
    – mit DFDS auf
    die britischen Inseln

  • Wunderlich

    Gutes noch besser machen – das ist „ver“-Wunderlich
    „complete your BMW“

  • Helsport

    Gut „behüttet“ dank Helsport – Zelte und Expeditions-Zubehör der Extraklasse!

  • Cumulus

    Daunenschlafsäcke
    der
    Extraklasse
     

  • rukka

     
    Motorsport
     Defence & Comfort
     

  • Continental

    Continental
    Get the Grip
    Deutsche Technik
    seit 1871

  • Schuberth


    Spitzentechnologie
    "made in Germany"
     

  • Louis

    Europas Nr. 1
    für
    Motorad & Freizeit
     

   

Auch bei Amazon:  

cover edinburgh 200

eBook 6,99 Euro

amazon button

   
© Schottlandfieber.de