• Alter Friedhof mit Star Pyramid
  • Blick vom The Mound
  • Landschaft pur...
  • Eisenbahnbrücke über der Firth of Forth
  • Inselchen im Firth of Forth
  • mit alten Verteidigungsanlagen am Firth of Forth
  • westlich von Dundee am Firth of Tay
  • Pictish Symbol Stone in Fife
  • nördlich von Crieff

Wetter  

Edinburgh

   

Übersicht  

schottlandkarte-164

   

Neu bei Amazon:  

cover borders 200

eBook 6,99 Euro

amazon button

   

David I entwickelte eine weitere Art, sein Königreich unter Kontrolle zu halten. Er lud Männer aus England, denen er trauen konnte ein, damit diese in Schottland siedelten. Als Gegenleistung hierfür gab er ihnen Häuser und Land.

Die Männer, die David auswählte waren Ritter – Experten im Kampf. Wie die Könige und Lords die England regierten, waren diese Männer meistens halb englisch und halb französisch. Ihre Vorfahren kamen mit William the Conqueror nach England und heirateten englische Adelsfrauen. Anfangs hatten sie französische Namen, diese wurden aber bald schottisch. So wandelte sich beispielsweise „de Brus" in „Bruce".

kapitel 01 07

David's neue Ritter bauten Castles um ihr Land zu verteidigen und um ihren Familien, Soldaten und Dienern einen bequemen Wohnraum zu schaffen.

Keine Wahl

Einmal in Schottland, verpflichteten sich diese normannischen Ritter King David und seinem Enkel Malcolm IV zu dienen. Außer dem König hatten sie wenige Freunde in Schottland und viele der schottischen Lords misstrauten ihnen.

Der Kampf hoch zu Ross

David's neue Ritter hatten wesentlich bessere Waffen, Rüstungen und Pferde als die meisten schottischen Lords und waren gut ausgebildet in den neusten Kampftechniken. Mit ihren überlegenden Waffen griffen die Ritter die gegnerischen Fußsoldaten an und ließen diese um ihr Leben laufen.

Großartige Festungen

Zum Schutz vor Angriffen durch Rebellen, die den König bekämpften oder Schotten die ihnen ihre Macht übel nahmen, bauten die neuen Ritter großartige Castles – die ersten ihrer Art in Schottland.

Wo es möglich war, bauten sie ihre Castles an von Natur aus gut zu verteidigenden Plätzen, wie z.B. auf Inseln oder an Klippen. Bestand diese Möglichkeit nicht, errichteten Arbeiter einen künstlichen Hügel (Motte). Auf diesen Hügel bauten sie einen Tower (auch „keep" genannt) mit Privatgemächern für die Familie des Ritters sowie eine große Halle wo Feierlichkeiten stattfinden konnten und ihre Soldaten und Bediensteten auf dem Fußboden schliefen. Der Tower war umgeben von einem Burghof in dem die Küchen und Werkstätten untergebracht waren.

Wusstest Du das?

Ritter mussten dem König helfen zu regieren, seine Armeen zu leiten und in Kriegszeiten stellten sie ihm Männer für den Kampf bereit.

zurueck weiter
   

Login Form  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online

   

Sponsoren  

  • DFDS

    Unser
    „Tor nach Schottland“
    – mit DFDS auf
    die britischen Inseln

  • Wunderlich

    Gutes noch besser machen – das ist „ver“-Wunderlich
    „complete your BMW“

  • Helsport

    Gut „behüttet“ dank Helsport – Zelte und Expeditions-Zubehör der Extraklasse!

  • Cumulus

    Daunenschlafsäcke
    der
    Extraklasse
     

  • rukka

     
    Motorsport
     Defence & Comfort
     

  • Continental

    Continental
    Get the Grip
    Deutsche Technik
    seit 1871

  • Schuberth


    Spitzentechnologie
    "made in Germany"
     

  • Louis

    Europas Nr. 1
    für
    Motorad & Freizeit
     

   

Auch bei Amazon:  

cover edinburgh 200

eBook 6,99 Euro

amazon button

   
© Schottlandfieber.de