• Alter Friedhof mit Star Pyramid
  • Blick vom The Mound
  • Landschaft pur...
  • Eisenbahnbrücke über der Firth of Forth
  • Inselchen im Firth of Forth
  • mit alten Verteidigungsanlagen am Firth of Forth
  • westlich von Dundee am Firth of Tay
  • Pictish Symbol Stone in Fife
  • nördlich von Crieff

Wetter  

Edinburgh

   

Übersicht  

schottlandkarte-164

   

Neu bei Amazon:  

cover borders 200

eBook 6,99 Euro

amazon button

   

Im Jahre 794 n. Chr. berichteten die irischen Mönche, dass die Heiden alle britischen Inseln verwüsteten. Im nächsten Jahr plünderten Piraten das Kloster von St Columba auf der heiligen Insel Iona. Die Wikinger waren in Schottland angekommen.

kaptiel 01 17Die Wikinger waren Plünderer aus Skandinavien, die in Booten die man „Drachenboote" nannte, über die Meere reisten. Die meisten Wikinger, die Schottland angriffen kamen aus Norwegen. Sie suchten aufregende Abenteuer, neues Siedlungsland und reiche Schätze.

Die Wikinger machten Überraschungsangriffe auf Kirchen, Klöster und Bauerdörfer, die in der Nähe der Küste lagen.

Ergreift die Macht!

Die Wikinger erkannten, dass Schottland ein gutes Land zum Leben war und schnell folgten ihnen die wikingischen Bauern um hier zu siedeln. Ca. 850 n. Chr. hatten die Wikinger die kompletten Shetland- und Orkney- Inseln unter ihrer Kontrolle. Im Jahre 839 n. Chr. begannen sie in Richtung Süden das piktische Lande zu erobern und in den Jahren 870-871 n. Chr. gehörte ihnen das ganze Land nördlich von Great Glen, sowie die westlichen Inseln und die gesamte westliche Küste.

Alle schottischen Königreiche waren in der Krise. Einige gaben auf und andere verbündeten sich für einen Gegenschlag.

kaptiel 01 18Nachbarn

Die Wikinger siedelten überall in Schottland und lebten wie Nachbarn mit den Pikten, Briten und Gälen. In einigen Regionen, wie Galloway und Argyll, schufen sie so eine neu gemischte Kultur, die „Gall-Gaell". Auf den Orkney- und Shetlandinseln sowie den westlichen Inseln dagegen führten die Wikinger ihre eigene Sprache, Technik, Religion und ihr Kunsthandwerk ein, um die frühere keltische Kultur zu ersetzen.

Zwischen 800 und 1100 n. Chr. siedelten die Wikinger im Norden und Westen von Schottland. Viele Schätze der schottischen Könige, Mönche und Kirche verschwanden während der dieser Zeit. Einige wurden zurück nach Skandinavien gebracht und andere wurden versteckt.

Wusstest Du das?

Im Jahre 800 n. Chr. wurden die Schätze von St Ninian unter einer Kirche auf den Shetland- Inseln vergraben, um sie vor den Wikingern zu schützen. Dort lagen sie versteckt bis 1958.

zurueck weiter
   

Login Form  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 122 Gäste und keine Mitglieder online

   

Sponsoren  

  • DFDS

    Unser
    „Tor nach Schottland“
    – mit DFDS auf
    die britischen Inseln

  • Wunderlich

    Gutes noch besser machen – das ist „ver“-Wunderlich
    „complete your BMW“

  • Helsport

    Gut „behüttet“ dank Helsport – Zelte und Expeditions-Zubehör der Extraklasse!

  • Cumulus

    Daunenschlafsäcke
    der
    Extraklasse
     

  • rukka

     
    Motorsport
     Defence & Comfort
     

  • Continental

    Continental
    Get the Grip
    Deutsche Technik
    seit 1871

  • Schuberth


    Spitzentechnologie
    "made in Germany"
     

  • Louis

    Europas Nr. 1
    für
    Motorad & Freizeit
     

   

Auch bei Amazon:  

cover edinburgh 200

eBook 6,99 Euro

amazon button

   
© Schottlandfieber.de